Noch 4 Tage

Angesicht der Erfahrungen früherer Camp empfielt es sich, den kompletten Gepäckinhalt zum Schutz vor Regen in durchsichtigen Mülltüten zu verpacken und dann erst im Rücksack zu verstauen. So wir auch bei länger anhaltendem Regen nicht sofort die komplette Wäsche nass.

Wichtig!: Bibel, Schreibzeug, kl. Notizheft, Kopfbedeckung, Sonnenbrille, kleiner Rucksack, persönliche Medikamente, Krankenversicherungskarte.

Kleidung: Kluft mit Halstuch und Knoten, T-Shirts, Pulli, Kurze/Lange Hose, Socken, Unterwäsche, Trainingsanzug oder Schlafanzug, Anorak, Gummistiefel, Regenjacke & Regenhose, Wäschesack für Schmutzwäsche.

Waschzeug: Seife, Deo, Waschlappen, Handtücher, Zahnputzzeug, Duschgel/Haarshampoo, Taschtücher, Haarbürste/Kamm, Insektenschutzmittel/Sonnencreme, Mädchen: Hygieneartikel/Haargummi, evtl. Badehose/Badeanzug zum Duschen.

Übernachtung: Isomatte/Luftmatratze, Schlafsack, Taschenlampe mit Ersatzbatterien, evtl. kleines Kopfkissen.

Essgeschirr (am besten in Stofftasche): Trinkflasche/Trinkbecher, flacher und tiefer Teller, Besteck, Geschirrtuch.

Bitte denkt nochmal daran, alle Sachen (Teller, Besteck, Becher, Trinkflasche, Kompass und alles, was man noch verlieren kann) mit Namen zu kennzeichen, am besten mit wasserfestem Edding oder Nagellack. Es empfielt isch, auch die Kleidung zu kennzeichen.
Außerdem sollte das Kind sein Campgepäck selbst tragen können (max. 10kg)!

Noch 5 Tage

Heute möchten wir das zweite Geheimnis für das Camp lüften (das erste, war das wir uns in die Zeit der Römer aufhalten werden): es wird ein Theaterstück geben, was über vier Tage geht! Könnt ihr euch das vorstellen? Das ist noch cooler als das Kino oder ein Fernsehshow. Und jeder auf dem Camp wird eine Rolle spielen.

Aber heute stellen wir euch schon mal den beiden Hauptrollen vor und zwar sind das zwei Germanen, die in der Zeit der Römer leben: Gerhardt und Hellfriede. Dieser Junge und dieses Mädchen werden extrem abenteuerliche Sachen erleben aber es wird auch Zeiten geben indem wir ganz herzlich über und mit ihnen lachen können UND die große Frage stellt sich werden sie sich je wiedersehen? Mehr möchten wir euch aber nicht verraten, lasst euch überraschen!

Noch 6 Tage

Heute war das letzte Stammtreffen, bevor das Ranger-Camp in weniger als eine Woche anfängt. Und tsjaa, was macht man da noch? Knoten und Bünde üben, Probe-Zeltaufbau, manche mussten noch schnell die Werkzeugprüfung ablegen, damit sie dann auch mit Messer und Axt arbeiten können oder auch nochmal durchgehen wie wir ein Feuer machen, was geeignet ist als Zünder und welche Holzstücke, wann geeignet sind, damit es brennen bleibt. Und jetzt sind wir für 100% bereit für das Camp und allzeit bereit für Jesus!

 

Noch 7 Tage

Neben all dem Organisatorischen wollen wir die geistliche Vorbereitung nicht vergessen. Deswegen möchten wir das Camp auch im Gebet immer wieder vor Gott bringen und Großes von IHM erwarten!
Ganz besonders werden wir dies morgen (29.5.) bei einem Gebets- und Fastentag tun – an diesem Tag wollen wir uns im Gebet eins machen und uns darauf besinnen, wie wichtig und prägend dieses Camp für alle Teilnehmer werden kann und soll. Wer möchte kann gerne um 19:00 Uhr in der Stami in Watzenborn-Steinberg dazukommen.

Noch 8 Tage

Ein paar Worte zum Gelände, wo wir uns beim Camp befinden werden: unser Lager werden wir haben auf der Wirberg in Reiskirchen, also nur 25 Minuten von Pohlheim entfernt! Auf dem Gelände gibt es -zur Beruhigung- Toiletten, Waschgelegenheiten und dazu viel Platz auf Feld und Wiese, da werden also unsere Burg errichten. Es liegt am Rand von einem Berg und eines Waldes, deswegen solltet ihr unbedingt gute Wanderschuhe mitbringen.

Noch 9 Tage

Die erste Frage, die wir uns gestellt haben als wir erfahren haben, dass in Zelte übernachtet wird war: ist das nicht A*** ähhh… Popokalt? Die Antwort lautet: kommt drauf an! Das Zelt, worin wir schlafen ist auf spezieller und dicker Stoff und sorgt dafür, dass die Wärme, welcher der Körper produziert im Zelt bleibt. Du schläfst nicht allein, also das wird schon. Dazu tragen die Zelte schwarze Farbe, das heißt, dass die Sonne tagsüber das Zelt schön erwärmt. Dennoch ist es wichtig ein warmer Schlafsack und Schlafanzug mitzunehmen!

Noch 10 Tage

Heute möchten wir euch noch einmal eine Übersicht der Bünde geben, welche ihr unbedingt beherrschen solltet bevor das Camp anfängt und ggf. am kommenden Freitag nochmal üben solltet. Wenn ihr eins oder zwei nicht könnt, dann gibt es sicherlich jemanden im Team, der weiterhelfen kann.

Am Anfang jedes Bundes machen wir einen Stegbund/Mastwurf und dann folgen: Kreuzbund und/oder Parallelbund. Das reicht schon. Ich glaube, dass packt ihr!

Noch 11 Tage

Was braucht es für eine gute Mahlzeit? Erstens: Feuer! dafür brauchen wir Zweitens: Holz! Drittens: Streichhölzer! Viertens: Proviant! Fünftens: Ein excellenten Koch! Sechstens: Gute Helfer! Siebtens: Besteck! Achtens: Ein schönes Tischgedeck! Neuntens: nette Tischgemeinschaft! Zehntens: ähm… etwas vergessen? und Elftens: Guten Hunger! 🙂

 

Noch 12 Tage

… dann geht es los! Heute möchte wir euch schon mal etwas mitgeben, worum es während dem Camp gehen wird. Wir gehen zurück in das Jahr 0. In diese Zeit gab es ein gigantisches Reich unter der Herrschaft vom heutigen Italien: die Römer. Sie waren tapfer im Streit und unbesiegbar, sie haben großartige Gebäuden hinterlassen und mochten gerne ein bisschen Komfort und Pflege. Nun sind wir sehr gespannt welche Bauten ihr während dem Camp errichten werdet und wie ihr an euer warmes Wasser kommt, denn eine kalte Dusche ist nicht angenehm. Da gibt es ganz sicher ein paar pfiffige Leute, die dafür sorgen, dass sogar ein bisschen Urlaubgefühl hochkommt!

Noch 13 Tage

Alle Informationen, die ihr braucht für die Vorbereitungen für das Camp 2015: wo ihr wann sein sollt, was mit zu bringen ist, an welche Regeln ihr euch halten müsst, welches Thema und während dem Camp begleiten und an wen ihr euch wenden könnt, wenn ihr Fragen habt, dass findet ihr alles im Elternbereich: klick hier.