Zurück aus Narnia – wieder Stammtreff

Ja – wir sind zurück aus Narnia. Schön war´s!!!! Und feucht 😉 … War das noch die erste Sitzbank???

Dieses erste Bild ist vom Aufbautag; viele weitere findet ihr bald unter Download – Bildergallerie.

Ab heute, 11.06.2021, treffen wir uns wieder freitags 17:30-19:30 an der Stadtmission Pohlheim zu unseren Teamtreffs- alle ab Kundschafteralter (9Jahre). Natürlich mit Hygienekonzept – aber ohne Angst. Bitte symptomfrei und mit Maske kommen. Alles weitere über eure Teamleiter.

Allzeit bereit für Jesus!

Unser FroLa-Camp 2021

Es ist nur ein kleiner Schritt durch die Tür des alten Kleiderschranks und Lucy, Edward, Susan und Peter betreten ein fremdes Land, ja sogar eine fremde Welt. 
Narnia ist voller noch nie gekannter Gefahren und Herausforderungen, voller wundersamer Wesen und aufregender Wunder. 

Und für dich ist es nur ein kleiner Schritt zu unserem Fronleichnamscamp!
Gemeinsam wollen wir nicht nur Narnia erkunden, sondern auch Jesus‘ Spuren folgen und ihn besser kennenlernen. Wie hat er gelebt und gehandelt? 

Wir laden dich zum Abenteuer dieses Frühlings ein – Spiel, Spass und Türkischer Honig garantiert!

Melde Dich schnell an unter rrcamp.de – für alle Rangers unseres Stammes von 9-17 Jahren. Neuzugänge auf Anfrage. Anmeldung noch bis 20.4.21!!!!

Beim Vorbereiten ….

Kanutour als Stamm-Hajk

Was könnte man als Ersatz für ein Camp machen – unter Einhaltung der Corona-Hygiene-Richtlinien – fragten wir uns, und so entschieden wir uns dafür, am 01. August 2020, während den Sommerferien, eine Kanutour zu veranstalten. Das Wetter war fantastisch, so um die 30 Grad. Nach einer kurzen Einweisung fuhren wir mit der ersten Gruppe in kleinen Teams so gegen 10:00 Uhr von Roth los. Wobei sich gerade der Beginn der Fahrt als besonders tückisch herausstellte: Wegen der langen Trockenperiode war die Lahn sehr flach und wir mussten gleich am Anfang mehrfach aussteigen, um die Kanus durch das flache Gewässer zu ziehen. Das machte den Mitfahrern besonders Spaß, denn das veranlasste sie dazu direkt im Wasser zu bleiben, um mit den Kanus mit zu schwimmen. Natürlich durften Wasserschlachten mit den Paddeln und Wettrennen nicht fehlen. 

Ein friedlicher Abschnitt auf der Lahn – bevor Wasserschlachten losgingen.

Gegen 13:30 Uhr erreichte die Kanugruppe das geplante Ziel Wißmar. Dort warteten schon die Teams, die am Vormittag gehajkt waren und nachmittags die Kanus wieder nach Gießen bringen würde. Alle, die von Roth losgefahren waren, würden nämlich am Wißmarer Campingplatz übernachten. 

Nach einer kurzen Stärkung hielt Stammleiterin Tabea die Andacht. Sie handelte von dem Jungen Josef, welcher in jungen Jahren von seinen Brüdern als Sklave verkauft wurde. Er musste diese Reise mit vielen Umwegen auf sich nehmen, denn Gott hatte einen Plan. Als Josef viele Jahre später erwachsen war, rettete er so seiner Familie das Leben. Als rechte Hand des Pharao verwaltete er die Vorräte während einer siebenjährigen Hungersnot und konnte so seiner Familie etwas zu essen geben. Gott handelt oft für uns unverständlich, aber er hat einen Plan für unser Leben!

In kleinen Gruppen ging es durch den Wißmarer Wald. Links oben zeigt sich zudem: eine Hummel?

Nach der Andacht machte sich Gruppe 2 mit den Kanus auf der Lahn auf den Weg nach Gießen. Währenddessen gingen die Jungen der ersten Gruppe auf einen kleinen Haik und das Team der Mädchen tobte im Badesee, welcher zum Campingplatz gehört.

Abends wurden in den Übernachtungsteams Würstchen und Kartoffeln im Trangia gekocht und die Biwaks für die Übernachtung aufgebaut. Wir ließen den Abend am Strand des Sees ausklingen und einige der Jungs entschieden sich für ein kleines Mitternachtsbad. Die Nacht verlief ruhig. Es regnete leicht und gewitterte etwas heftig, aber Gott hielt seine schützende Hand über unser kleines Camp. Etwas verschlafen wurden die Kinder am nächsten Morgen um 10:00 Uhr abgeholt, aber etwas müde zu sein gehört zu einer Rangeraktion irgendwie auch dazu. 😉

Artikel von Franca Eckhardt

Stamm-Hajk

Wir freuen uns, euch zu unserem Stamm-Hajk am 1. August 2020 einladen zu können!

Wir wollen neue Pfade gehen und uns als Stamm in Kleingruppen auf einen Hajk begeben. Wir werden wandern, Kanu fahren, gute Pausen miteinander verbringen und uns am Ende endlich wieder als gesamter Stamm coronakonform sehen. Lasst euch überraschen, was euch sonst noch erwartet!


Verbindliche Anmeldung bis 25. Juli 2020, unter stammwart[at]rr455.de. Seid schnell, es gibt nur begrenzte Plätze!

Rangers auf Youtube: Alternatives Fronleichnamscamp

Auch während der Corona-Pause wollen wir euch wertvolle Tipps zum Pfadfinder sein geben. Dafür stellen wir Euch seit kurzem jeden Freitag ein neues, und hoffentlich interessantes Video bereit.

Diese Woche: Alternatives Fronleichnamscamp

Alle Videos findest Du auf unser Youtube-Kanal: